Der Tag des Anderen am 14. November 2010 stand unter dem zeigen der sinnlichen Erfahrung von Kunst. Jeder konnte auf seine eigene persönliche Art und Weise auf Entdeckungstour gehen. Der Tag wurde in Kooperation mit Pro Infirmis organisiert und lud Menschen mit ohne Behinderung in das Kunstmuseum ein. In Workshops unter dem Fokus der Bewegung, des Gestalten, des Klingen, des Sprechens und des Lachens konnte an die Kunst experimentell herangegangen werden.  Die Veranstaltung soll auch in den nächsten Jahren angeboten werden und steht unter folgendem Leitgedanken:

Blinde sehen anders
Gehörlose hören anders
Stumme reden anders
Körperbehinderte bewegen sich anders
Geistige Behinderte denken anders
Wir sind alle anders!