Generationenprojekt: Café drunter und drüber

Erstes Café drunter und drüber, 19. April 2015, Foto: Manuel Meister

Erstes Café drunter & drüber, 19. April 2015, Foto: Manuel Meister

Erstes Café drunter & drüber, 19. April 2015, Foto: Manuel Meister

Ab April 2015 bietet das Café drunter & drüber den Rahmen für Begegnungen zwischen Personen, die 15 Jahre jünger (drunter) und älter (drüber) sind. Die Beteiligten begegnen sich auf Augenhöhe und entwickeln miteinander Geschichten, die sich auf dem riesigen Panorama-Bild abspielen könnten. Ein Impuls zu Beginn, beispielsweise mit Musik, einer szenischen Lesung oder Slam-Poetry, gibt Anregungen für die folgende erfinderische Phase. Kaffee, Tee und Kuchen unterstützen den geselligen Teil des Nachmittags.

Radiobeitrag auf Radio60plus: http://www.radio60plus.ch/sendungen/downloads/index.html

Abschlussfest
Sonntag, 29. November 2015, 15.00 - 17.00 Uhr, im Thun-Panorama

Begrüssung: Maja Graf, Generationenakademie
Präsentation der Sondernummer von "und - das Generationentandem"
Musik: Mirjam Helfenberger, Hang
Rückblicke
Kaffee & Kuchen


Wollen Sie mitmachen?
Für jeden Termin werden Personen, meist zwei unterschiedliche Gruppen zusammengestellt, die das Experiment miteinander angehen. Sind Sie interessiert? Sicher finden wir passende Partner für Ihren Besuch im Café drunter & drüber. Melden Sie sich bei Sara Smidt, Leitung Kunstvermittlung Kunstmuseum Thun und Thun-Panorama, , T +41 33 225 86 10.

Projektbeschrieb [PDF, 309 KB]

Impressionen "Café drunter und drüber" vom 18. Oktober 2015

Gerüchte in der Rotunde: Beim 5. Café drunter & drüber tauchte ein Überraschungsgast auf. Marquard Wocher, in Frack, mit Hut und Stock begrüsste die Teilnehmerinnen und Teilnehmer höchst persönlich. Der Figur des Malers wird durch Herbert Hubacher, einem 67-jährigen Laiendarsteller, neues Leben eingehaucht. Realität und Fiktion werden vermischt: Impressionen und Dialoge

Impressionen "Café drunter und drüber" vom 19. April 2015

Zum ersten Mal haben sich Menschen verschiedener Generationen im Rahmen der Veranstaltung "Café drunter & drüber" im Thun-Panorama getroffen. Gemeinsam haben sie nach Geschichten gesucht, die sich im riesigen Panorama-Bild hätten abspielen können. Mirjam Helfenberger, Malerin und Musikerin, inspirierte die Gruppe mit ihrem Instrument "Hang". Wellenförmig verbreiteten sich dessen Klänge in der Rotunde. Weiter regte Peter Herren mit Erzählungen von vier Szenen aus dem Rundbild die Beteiligten an. Sechs Geschichten sollten nun vor Ort entstehen. Nach getaner kreativer Arbeit wurden die Erzählungen untereinander ausgetauscht. 
Neugierige dürfen gerne darin schmökern: http://www.generationentandem.ch/


Impressionen "Café drunter & drüber" vom 10. Mai 2015

Am 10. Mai 2015 fand im Thun-Panorama zum zweiten Mal das Café drunter & drüber statt. Ausgangspunkt war auch dieses Mal wieder Marquard Wochers Panoramabild. Meinrad Haller hat mit seiner Klarinette den Nachmittag musikalisch begleitet. Entstanden sind vier unterhaltsame Dialoge die unter folgendem Link nachgelesen werden können: Impressionen und Dialoge


Impressionen "Café drunter & drüber" vom 14. Juni 2015

"Wortspiele" standen am 14. Juni 2015, am dritten Café drunter & drüber im Fokus. Das Spiel mit den Worten "Wort" und "Spiel" beschäftigte Jung und Alt im Thun-Panorama. Nach einem Input des Thuner Slam-Poeten Remo Rickenbacher, begaben sich 15 Menschen verschiedener Generationen auf die Suche nach Poesie, Prosa oder nach Fragmenten auf dem Rundbild und dichtenten in der Rotunde. Impressionen und Geschichten können hier nachgelesen werden: Impressionen und Dialoge


Impressionen "Café drunter und drüber" vom 13. September 2015

Am 13. September 2015 fand das vierte Mal das  Café drunter & drüber im Thun-Panorama statt. Nach einem Input-Referat von Peter Herren fragten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer was wohl die Menschen vor 200 Jahren träumten. Es wurden Träume, Visionen und Hoffnungen der dargestellten Menschen entwickelt. Unter folgendem Link können die Dialoge, Geschichten und weitere Impressionen nachlesen: Impressionen und Dialoge