We Fragment, Collect and Narrate
Mit Werken aus den Sammlungen des FRAC Nord-Pas de Calais und Kunstmuseum Thun


15. Februar – 27. Arpil 2014
Vernissage: Freitag, 14. Februar 2014, ab 18.30 Uhr


Die Gegenüberstellung von zwei Sammlungen wirft ein besonderes Licht auf ausgewählte Werke des FRAC Nord-Pas de Calais und des Kunstmuseum Thun. Im Fokus der Ausstellung steht dabei eine Technik, die uns aus unserem Alltag mehr als nur vertraut ist – das Sammeln, Zerlegen und Neu-Zusammensetzen von Wissen, Erfahrungen oder Bildern.

Wir leben in einer Zeit der Fragmentierung: Ständig werden wir in unserem täglichen Sein von eingehenden Telefonanrufen, SMS, Emails oder Tweets unterbrochen; konstant sind wir dank Nachrichten, Werbung oder Unterhaltungsindustrie einer Flut von Teilinformationen unterschiedlichster Art ausgesetzt; stetig googeln wir im Internet nach Auskünften und Inhalten. Wir nehmen so unaufhaltsam verschiedenstes Wissen auf und collagieren daraus unsere Erklärungen und Ideologien, unseren ganz persönlichen Blick auf die Welt. Es erstaunt also wenig, dass dieses Verfahren auch in der Kunst eine wichtige Rolle spielt. Immer wieder zerlegen Künstlerinnen und Künstler Vorhandenes in Einzelteile und setzen es neu zusammen; immer wieder kombinieren sie Gedanken oder Vorstellungen, die vordergründig nichts gemein haben. Sie schaffen auf diese Weise neue Sinnzusammenhänge und ermöglichen neue Erkenntnisse, spiegeln aber auch unsere von Fragmentierung geprägte Realität.

Mit We Fragment, Collect and Narrate werden unterschiedlichste Werke aus den Sammlungen des FRAC Nord-Pas de Calais und des Kunstmuseum Thun einander gegenüber gestellt und auf die heutige Bedeutung der Collage, Assemblage oder Montage hin befragt. Dabei richtet die Ausstellung ihr Augenmerk nicht nur auf das physische „cut and paste“, sondern betrachtet vielmehr, wie zeitgenössische Kunst auf unsere komplexe, schnelllebige und unübersichtliche Gesellschaft antwortet.

Beteiligte Künstlerinnen und Künstler:
Pawel Althamer, Francis Baudevin, Carol Bove, Marcel Broodthaers, Davide Cascio, Jeremy Deller, Diana Dodson, Haris Epaminonda, Hans-Peter Feldmann, Hans Gerber, Ingo Giezendanner, Felix Gmelin, Monica Ursina Jäger, Hella Jongerius, Scott King, Reto Leibundgut, Christian Marclay, Josephine Meckseper, Chantal Michel, Claudia & Julia Müller, Sarah Ortmeyer, Man Ray, Giacomo Santiago Rogado, Lorenzo Salafia, Joachim Schmid, Dominik Stauch, Joëlle Tuerlinckx

Kuratiert von Sayoko Nakahara (FRAC Nord-Pas de Calais)
Co-kuratiert von Petra Giezendanner und Helen Hirsch (Kunstmuseum Thun)

In Zusammenarbeit mit
FRAC Nord-Pas de Calais
 

Begleitprogramm


siehe Veranstaltungen