Menu

Narzissmus – Wissenschaftscafé zu Gast im Thunerhof

Gertrud Schwyzer, ohne Titel, Ärmel und schwarze Handschuhe, undatiert
Sammlung Herisau, KB-018299/S1

Ausstellungsansicht, Ida Applebroog, Kunstmuseum Thun, 2019, Foto: Carolina Piasecki

Ausstellungsansicht, Extraordinaire! Unbekannte Werke aus psychiatrischen Einrichtungen in der Schweiz um 1900, Kunstmuseum Thun, 2019, Foto: Carolina Piasecki

Ausstellungsansicht, Ida Applebroog, Kunstmuseum Thun, 2019, Foto: Carolina Piasecki

Ausstellungsansicht, Extraordinaire! Unbekannte Werke aus psychiatrischen Einrichtungen in der Schweiz um 1900, Kunstmuseum Thun, 2019, Foto: David Aebi

Ausstellungsansicht, Ida Applebroog, Kunstmuseum Thun, 2019, Foto: Carolina Piasecki

Ausstellungsansicht, Extraordinaire! Unbekannte Werke aus psychiatrischen Einrichtungen in der Schweiz um 1900, Kunstmuseum Thun, 2019, Foto: David Aebi

Ausstellungsansicht, Ida Applebroog, Kunstmuseum Thun, 2019, Foto: Carolina Piasecki

Ausstellungsansicht, Extraordinaire! Unbekannte Werke aus psychiatrischen Einrichtungen in der Schweiz um 1900, Kunstmuseum Thun, 2019, Foto: David Aebi

Ausstellungsansicht, Extraordinaire! Unbekannte Werke aus psychiatrischen Einrichtungen in der Schweiz um 1900, Kunstmuseum Thun, 2019, Foto: David Aebi

13. März 2019

17:15 Uhr Kunstmuseum

Wie lässt sich am besten mit Narzissten umgehen? Das Wissenschaftscafé widmet sich aktuellen wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Fragen und ermöglicht einen direkten Dialog zwischen Publikum und ExpertInnen. Diskutieren Sie über das Phänomen Narzissmus. Anschliessend ist das Kunstmuseum von 18.30–20 Uhr geöffnet und es gibt eine Kurzführung mit Katrin Luchsinger.

Ort: Café Thunerhof. Die Veranstaltung sowie der Museumsbesuch sind ohne Anmeldung und kostenlos.

Partner: Science et cité; ZHdK