Menu

Bergwärts nach Aeschi

Niesen, Foto: Kunstmuseum Thun

24. März – 1. April 2018

Im Rahmen der Ausstellung Bergwärts. Marquard Wochers Gipfelwelten gestern und heute gehen wir tatsächlich bergwärts. Werke der Sammlung des Kunstmuseum Thun reisen in die Berge. Asylsuchende aus der Kollektivunterkunft Aeschiried und Frauen, die sich freiwillig im Café International der Kirchgemeinde engagieren, entwickeln eine Ausstellung. Ihre Gemeinsamkeit: der Lebensraum Berg. Im Dialog vereinen sie Bilder zu einem Thema, das alle beschäftigt: Die Ungewissheit der Zukunft und was wir ihr entgegenhalten können.

Mehr Informationen zur Ausstellung Bergwärts nach Aeschi gibt es hier.

Mit grosszügiger Unterstützung von:
Stadt Thun, Amt für Kultur Kanton Bern, Gemeindeverband Kulturförderung Region Thun, Pro Patria, Förderverein Kunstmuseum Thun, GVB Kulturstiftung, VIVA Thunersee