Menu

Cantonale Berne Jura 2011

Ausstellungsansicht Cantonale Berne Jura 2011, Foto: David Aebi

Ausstellungsansicht Cantonale Berne Jura 2011, Foto: David Aebi

Ausstellungsansicht Cantonale Berne Jura 2011, Foto: David Aebi

Ausstellungsansicht Cantonale Berne Jura 2011, Foto: David Aebi

11. Dezember 2011 – 23. Januar 2012

Kunstmuseum

Seit 10 Jahren gehört die Hofstettenstrasse zum festen Programm des Kunstmuseums Thun. Unter dem neuen Namen Cantonale Berne Jura - Weihnachtsausstellung wird sie erstmals zusammen mit anderen Institutionen als Kantonale Jahresausstellung durchgeführt. Dadurch wird neu ein kultureller Austausch unter den Regionen geschaffen, der für alle Beteiligten - Künstler/Künstlerinnen und Veranstalter - einen Gewinn bedeutet.

Im Rahmen des Kunstlink Bern haben acht Institutionen des Kantons Bern – von denen eine einen interkantonalen Status in Verbindung mit dem Kanton Jura hat – gemeinsam eine neue Weihnachtsausstellung lanciert. Auf Initiative von Fanni Fetzer (ehem. Direktorin Kunsthaus Langenthal) und Helen Hirsch (Direktorin Kunstmuseum Thun) wurde das Projekt Cantonale Berne Jura ins Leben gerufen. Die Ausstellung steht im Zeichen der Förderung von bernischen und jurassischen Künstlerinnen und Künstlern. Sie ermöglicht diesen, sich ausserhalb ihrer Städte und Regionen zu präsentieren. Sie lädt das Publikum ein, verschiedene Museen und Kunstzentren der Cantonale Berne Jura zu besuchen, um die Vielfalt des künstlerischen Schaffens, das in den beiden Kantonen besteht, zu erleben.

Die Cantonale Berne Jura steht im Zeichen interkantonaler Zusammenarbeit. Folgende Institutionen sind im Jahr 2011 beteiligt:
CentrePasquArt, Biel; Kunsthalle Bern; Kunsthaus Interlaken; Kunsthaus Langenthal; Kunstmuseum Thun; Marks Blond Project, Bern; Musée jurassien des Arts, Moutier; Stadtgalerie, Bern.

Künstlerinnen und Künstler der Ausstellung:
Peter Aerschmann, Livio Baumgartner, Nino Baumgartner, Sarah Bernauer, Franziska Bieri, Georg Blunier, Corinne Bonsma, Kaspar Bucher, Neal Byrne Jossen, Livia Di Giovanna, Michèle Dillier, Marcel Freymond, Markus Furrer, Annatina Graf, Sam Graf, Bettina Grossenbacher, Marta Herzog, Sophie Hofer & Mariann Oppliger, Katrin Hotz, Martin Jakob, Paul Le Grand, Karin Lehmann, Gabriela Löffel, Nicole Michel, Selina Reber, Kotscha Reist, Maja Rieder, Maude Schneider, Ise Schwartz, Sébastien Strahm

Jury 2011 im Kunstmuseum Thun
Helen Hirsch, Direktorin Kunstmuseum Thun; Reto Leibundgut, Künstler und Mitglied Kommission für bildende Kunst Thun; Sabine Portenier, Designerin und Mitglied Kommission für bildende Kunst, Christin Vetter, Künstler; Susanne Wintsch, Kuratorin und Herausgeberin von Treibsand, einem DVD Magazin.

Kleine Statistik
Zur Teilnahme berechtigt waren alle professionellen Künstlerinnen und Künstler, die im Kanton Bern oder Kanton Jura ihren Wohnsitz oder Arbeitsort haben oder zur jeweiligen Kunstszene gehören. Die Ausschreibung wurde im Juni dieses Jahres lanciert und die Jurierung fand im Oktober statt. Für die erste Ausgabe der Cantonale Berne Jura haben insgesamt 339 Künstlerinnen und Künstler ihre Dossiers eingereicht. Die Eingaben stammen von 153 Künstlerinnen, 164 Künstlern und 22 KünstlerInnen-Paare. Die Arbeiten umfassen verschiedene Schaffensbereiche der zeitgenössischen Kunst. Neben den traditionellen Gattungen wie Malerei, Plastik, Installation, Fotografie und Video wurden auch digitale Arbeiten, Netz- und Computerkunst, Installationen mit neuen Technologien etc. und Performances vorgeschlagen. Die Jurymitglieder der acht Institutionen haben in den letzten Wochen über 200 künstlerische Positionen ausgewählt (davon 78 Männer, 77 Frauen und 11 KünstlerInnenduos im Alter zwischen 22 und 82). Die Ausstellungen wurden von den jeweiligen Institutionen konzipiert und eingerichtet.