Menu

Choosing my Religion

Ausstellungsansicht Choosing my Religion 2006, Foto: Christian Helmle

Ausstellungsansicht Choosing my Religion 2006, Foto: Christian Helmle

Ausstellungsansicht Choosing my Religion 2006, Foto: Christian Helmle

Ausstellungsansicht Choosing my Religion 2006, Foto: Christian Helmle

Ausstellungsansicht Choosing my Religion 2006, Foto: Christian Helmle

15. September – 19. November 2006

Kunstmuseum

Religion ist ein äusserst aktuelles gesellschaftliches Thema, das sich mit grösster Ambivalenz manifestiert. In gewissen Kulturkreisen ist die religiöse Gesinnung austauschbar geworden. Genauso wie man seinen Lebensstil und seine Identität in der multioptionalen Gesellschaft selbst definiert, so bestimmt man über die Art, wie und ob überhaupt man Spiritualität und Glauben lebt – Choosing my Religion eben. So nimmt das Religiöse gerade in der westlichen Welt verschiedenste Formen und Facetten an. In anderen Kulturkreisen hingegen ist die Gesellschaft weitgehend von der Religion bestimmt und getragen. Gleichzeitig sind wir global mit religiösem Fundamentalismus konfrontiert, der mancherorts zum Ursprung von Konflikten und Gewalt geworden ist.

In der Ausstellung Choosing my Religion werden die Beziehung von Religion und Gesellschaft und die Rolle des Glaubens in unserer Gegenwart thematisiert. Im Zentrum stehen künstlerische Arbeiten, die sich mit einzelnen Aspekten dieses komplexen Themenkreises beschäftigen. Dabei wird der Schnittstelle zwischen dem Religiösen und der Gesellschaft nachgespürt. Choosing my Religion ist keine Ausstellung zeitgenösssicher christlicher oder religiöser Kunst. Sie grenzt sich gerade dadurch von anderen Ausstellungen zum Thema Religion ab, dass weder Abbilder von religiösen Inhalten, noch Visualisierungen des Überirdischen gezeigt werden. Es sind Künstlerinnen und Künstler aus verschiedenen Kulturkreisen, mit verschiedenen religiösen Hintergründen eingeladen, was ein vielfältiger Zugang zum Ausstellungsthema gewährleistet.

Künstlerinnen und Künstler der Ausstellung:
Thomas Bayrle (D *1937), James Hopkins (GB *1976), Olaf Metzel (D *1952), Valérie Mréjen (F *1969), Paul Pfeiffer (USA *1966), Shirana Shahbazi (Iran *1974), Wael Shawky (Ägypten *1971), Dominik Stauch (CH *1962), Lidwien van de Ven (NL *1963), Mark Wallinger (GB *1959), Sislej Xhafa (Kosovo *1970) / Adel Abdessemed (Algerien *1971)