Menu

Heritage 2: Sammlungen sammeln

Ausstellungsansicht Heritage 2 2014, Foto: David Aebi

Ausstellungsansicht Heritage 2 2014, Foto: David Aebi

13. Dezember 2014 – 25. Januar 2015

Projektraum Enter

Zwei Thematiken werden im Verlauf der Ausstellungsserie von internationalen und nationalen Kunstschaffenden näher beleuchtet: Einerseits werden Aspekte von Objektsammlungen und Archiven im zeitgenössischen Kunstbereich im Kontext von generellen musealen Praktiken (Sammeln, Archivieren, Erhalten, Vermitteln) untersucht. Andererseits wird der Frage nachgegangen, wie Bilder im Zusammenhang mit Migration, immaterieller Kultur und künstlerischen Codes hier und anderswo geschaffen und gedeutet werden.

Das Sammeln ist untrennbar mit der Idee von kulturellem Erbe und dessen Bewahrung verbunden und scheint zum menschlichen Grundtrieb zu gehören. Beim Sammeln werden jedoch je nach Interesse unterschiedliche Methoden angewendet: wissenschaftliche Logiken und Klassifikationen, emotionale Interessen, künstlerische Aspekte – jeder kann zum Sammler werden.

Im Kontext einiger Forschungsprojekte der ECAV unter anderem in der Walliser Gemeinde Leytron stehen Sammlungen im Fokus der künstlerischen und wissenschaftlichen Aktivitäten. Diese werden in Sammlungen sammeln ergänzt durch wissenschaftliche und private Sammlungen aus Thun und dem Wallis.

Beteiligte Künstlerinnen und Künstler Heritage 2:
Christian Boltanski, Barbara Caveng, Samuel Dématraz, Nives Widauer

Präsentierte Sammlungen Heritage 2:
Flechtmuseum Thun, Schlossmuseum Thun, Sauvegarde du Patrimoine de Leytron, Privatsammlungen Leytron