Menu

Hoch hinaus

Ausstellungsansicht Hoch hinaus 2005

Ausstellungsansicht Hoch hinaus 2005

10. Juli – 18. September 2005

Kunstmuseum

Unter dem Titel hoch hinaus zeigt das Kunstmuseum Thun eine Ausstellung, die sich im weitesten Sinn dem Thema Berg widmet. Dieses beliebte Motiv in Kunst, Literatur und Musik wird auf seine zeitgenössische Relevanz hin befragt. Dabei wird der Berg nicht im traditionellen Sinn aufs Motivische reduziert, sondern im Gegenteil in seiner aktuellen Bedeutungsvielfalt reflektiert: als Landschaft und ökologisches System, als Erholungs- und Rückzugsraum, als Ort der Sehnsucht, der persönlichen Herausforderung und der Begegnung mit sich selber, sowie als Metapher und Symbol.

Die Ausstellung präsentiert 14 zeitgenössische Positionen. Neben der Sicht von Kunstschaffenden aus der Schweiz werden auch Auseinandersetzungen von Künstlerinnen und Künstlern aus anderen Weltregionen gezeigt. Da streut etwa der japanische Künstler Motoi Yamamoto in aufwendiger Feinarbeit ein Labyrinth aus Salz, dessen verschlungene Wege in eine mystische Berglandschaft führen. Das kuridsch-türkische Künstlerpaar Sener Özmen / Erkan Özgen irrt in seiner Videoarbeit auf der Suche nach der renommierten Tate Modern durch unwirtliches anatolisches Gebirge. Franz Gertsch zeigt in einem seiner monumentalen fotorealistischen Gemälde die Bergwelt als Sehnsuchtsdestination junger Aussteiger. Die deutsche Fotografin Sonja Braas trügt unser Auge, indem sie reale Bergansichten und Modellaufnahmen vermischt und so tradierte Sehvorstellungen unterwandert. Demgegenüber sind die Bilder des britischen Malers Neal Tait Repräsentationen persönlicher Landschaftserinnerungen. Der chinesische Künstler Zhang Huan konfrontiert mit seinen Fotoarbeiten die erratische Bergwelt mit Menschen, deren Nacktheit die Verletzlichkeit unseres Lebens spiegelt. Während der kulturelle Zugang zum Thema oft von Sentimentalität und Rückwärtsgewandtheit geprägt ist, wird in dieser Ausstellung das Sujet in der künstlerischen Aktualität verankert. Der Ausstellungsort Thun hält für „hoch hinaus“ zudem die ideale Kulisse bereit. Dem Publikum ermöglicht die Ausstellung so eine anregende Auseinandersetzung mit dem eigenen Lebensraum.

Künstlerinnen und Künstler der Ausstellung:
Sonja Braas (D *1968), Diana Dodson (CH *1963), Peter Fischli (CH *1952) / David Weiss (CH *1946), Gabriela Gerber (CH *1970) / Lukas Bardill (CH *1968), Franz Gertsch (CH *1930), Zhang Huan (China / Chine *1965), Vincent Kohler (CH *1977), Andres Lutz (CH *1968) / Anders Guggisberg (CH *1966), Sener Özmen (Türkei / Turquie *1971) / Erkan Özgen (Türkei / Turquie *1971), Neal Tait (GB *1965), Joël Tettamanti (CH *1977), Christian Vetter (CH *1970), Heike Weber (D *1962), Motoi Yamamoto (Japan / Japon *1966)