Menu

inter/act: Neue Soziale Skulpturen
0: Archive of Shared Interests

Ausstellungsansicht Archive of Shared Interests 2012

Ausstellungsansicht Archive of Shared Interests 2012

12. Februar – 25. März 2012

Projektraum Enter

Das Archive of Shared Interests ist eine Sammlung und Erforschung von zeitgenössischen Arbeiten zum Thema vorläufige Gemeinschaft. Es umfasst Material aus der Praxis (Kataloge, Artikel, Videos, CDs, Dokumentationen und Web-Sites) von über 30 KünstlerInnen, TheoretikerInnen und/oder ArchitektInnen. Viele der vorgestellten Positionen verbinden verschiedene Methoden, die ProtagonistInnen arbeiten interdisziplinär und in Kollaborationen mit unterschiedlichsten PartnerInnen. Das Archiv bündelt Informationen und macht sie zugänglich. Es dient den NutzerInnen als Grundlage für wissenschaftliche und praxisorientierte Forschung. Es wurde lanciert, um einen Austausch von Wissen zu generieren und eine gemeinsame Diskussion zu entwickeln.

„Gemeinschaften“ aus Sicht von KünstlerInnen, TheoretikerInnen, UrbanistInnen werden häufig als Gegenpol zur allgemeinen Gesellschaft und deren Zwängen situiert, sie spielen aber auf höchst unterschiedliche Weise eine Rolle. Ob Gemeinschaft als geheimer Sehnsuchtsort gedacht wird oder als eine Bedrohung für das Individuum, ob als Kooperative, ob als Nachbarschaft oder als gesellschaftliche Gruppe, ob Gemeinschaften aufgelöst werden sollen, jedes Mal initiiert ein bestimmtes künstlerisches, architektonisches oder theoretisches Konzept zur Gemeinschaft eine mitschwingende Botschaft an das Publikum. Implizit sind bestimmte Handlungen für die BesucherInnen, die BenutzerInnen, die Leserschaft vorgesehen, das Publikum wird revolutioniert, integriert, informiert, belehrt, einbezogen oder gelenkt. Das Archiv versteht sich zu dem grossen Thema der „Gemeinschaft“ als Projektapparat, der durch seine Differenz und Widersprüche diese diskutierbar macht.

Eine zusätzliche Ebene, die innerhalb des alphabetischen Indexes gezeigt wird, ist eine Literaturliste. Sie verweist auf den philosophischen und theoretischen Hintergrund der gegenwärtigen Diskussionen und der künstlerisch praktischen Umsetzungen.

Beteiligte Künstlerinnen und Künstler:
Marina Belobrovaja / Ursula Biemann / Corner College / Jeremy Deller / eggerschlatter / Finger (evolutionäre zellen) / forschungsgruppe f / Heinrich Gartentor / Hanswalter Graf / Fritz Haeg / Christina Hemauer & Roman Keller / Michael Hieslmair & Michael Zinganel / interpixel / Martin Kaltwasser & Folke Köbbeling / San Keller / Pia Lanzinger / Michaela Melián / metroZones / Peles Empire / Frédéric Post / Public Works / Alain Rappaport / raumlaborberlin / RELAX (chiarenza & hauser & co) / Oliver Ressler / Shedhalle / Erik Steinbrecher / support structure (Celine Condorelli and Gavin Wade) / Szuper Gallery / tat ort / Jeanne van Heeswijk / Markus Weiss