Menu

Marcel Dzama - Hollow Laughter
Augustin Rebetez - when our dreams trickle down your umbrella, the weather is nice
U5 - Parasite
Albrecht Dürer - Das Narrenschiff

Ausstellungsansicht Parasite 2014, Foto: Ian G. White

Ausstellungsansicht when our dreams trickle down your umbrella, the weather is nice 2014, Foto: Ian G. White

Ausstellungsansicht Hollow Laughter 2014, photo: Ian G. White

17. Mai – 17. August 2014

Kunstmuseum

Parallel zur ersten institutionellen Einzelausstellung Hollow Laughter des renommierten kanadischen Künstlers Marcel Dzama in der Schweiz sind die jungen Schweizer Künstlerpositionen Augustin Rebetez und das Kollektiv U5 mit kleineren Werkschauen –
when our dreams trickle down your umbrella, the weather is nice und Parasite – vertreten. Als Scharnier zwischen den Ausstellungen dient der kunsthistorische Einschub mit Albrecht Dürers gefertigten Illustrationen des Versgedichtes Das Narrenschiff (1494) von Sebastian Brant.

Die in den Ausstellungen präsentierten Künstlerinnen und Künstler setzen sich vertieft mit den heutigen Welt- und Sittenbildern auseinander und schöpfen meistens aus dem Alltäglichen und Banalen. So schärfen sie den Blick für die Auswüchse der Gesellschaft. Ihre zum Teil archaisch anmutenden Werke zeugen oft von der Verletzlichkeit und vom Unbehagen, die sich hinter den brüchigen zwischenmenschlichen Konstellationen verbergen, und übersetzen diese in eindrückliche Erfahrungswelten. Auf den ersten Blick erscheinen die Bildwelten von Dzama harmlos, fast unschuldig. Doch hinter dieser Fassade tut sich ein groteskes und bisweilen auch grausames Universum auf: Maskierte, uniformierte und bewaffnete, tanzende, liebende oder sich quälende Figuren sind die Protagonisten seiner Bilderwelt. In den Arbeiten von Rebetez sind das Mysteriöse der Nacht, Träume und die Grenzen zwischen Realität und Fiktion häufige Themen. Die dichten Werke von U5 bewegen sich inhaltlich zwischen Natur und Künstlichkeit, Utopie und Mythos.

Im Zusammenhang mit der Ausstellung erscheinen Mitte Mai drei Publikation (d/e), herausgegeben vom Verlag für moderne Kunst Nürnberg und dem Kunstmuseum Thun (Gesamtausgabe ISBN 978-3-86984-092-5).

Mit grosszügiger Unterstützung von: Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung; Sandoz Family Office; Fondation Loisirs-CasinoAusstellungsansichten