Menu

Mirjam Helfenberger

Ausstellungsansicht Mirjam Helfenberger 2005, Foto: David Aebi

29. April – 22. Mai 2005

Projektraum Enter

Im Zentrum der Ausstellung steht ein grossformatiges Bild mit einer Unzahl von roten Lampions, die an Bäumen im dunklen Nachthimmel hängen. Ein Windstoss scheint durch die orange leuchtenden Kugeln zu fahren und diese zum Schwingen zu bringen, wodurch sich eine elektrisierende, schwüle, fast fiebrige Stimmung breit macht. In dieser Arbeit treffen sich einige wichtige Parameter von Mirjam Helfenbergers Malerei: die stimmungsmässige Fragilität, die Verdichtung des Momentes, die Bedeutung von Licht und Zeitlichkeit. Ausgehend von der sichtbaren Realität, versucht die Künstlerin die Bilder auf eine andere Ebene zu transponieren.

Mirjam Helfenberger (Lausanne *1966) hat an der Hochschule für Gestaltung in Bern studiert und lebt und arbeitet in Thun.