Menu

xcult.ch

Ausstellungsansicht xcult.ch 2000, Foto: Christian Helmle

4. – 28. Mai 2000

Projektraum Enter

xcult ist ein virtuelles Kultur-Forum mit Schwerpunkt in der Schweizer Kunstszene und internationaler Beteiligung. xcult ist Web-Magazin, Shopping Mall und Labor für die künstlerische Auseinandersetzung mit dem Internet: Es werden Kunstprojekte, Online-Kataloge und kulturkritische Texte publiziert. xcult ist intellektuell und ästhetisch parteiisch und wählt die publizierten Projekte bewusst aus. Momentan zählt die xcult-Statistik monatlich rund 10'000 Besuche.

Die Präsentation von xcult.ch in der Ausstellungsreihe enter stellt auf mehreren Ebenen eine Herausforderung dar. Einerseits bietet es die, für einen grösseren Teil des Publikums vermutlich neue Erfahrung, das Internet als einen Ort für Kunst zu erleben. Zudem stellt sich die Frage, wie sich Netzkunst im Rahmen eines Museums überhaupt ausstellen lässt. Markus Schwander hat eine Installation konzipiert, in der das Publikum einerseits über Computerstationen in xcult.ch einsteigen und sich die verschiedenen Arbeiten anschauen kann. Andererseits werden im Raum Gegenstände ausgestellt, die als virtuelle Objekte im Internet wiederzufinden sind. Reale und virtuelle Realität werden so einander gegenübergestellt.

Autorinnen, Autoren, Künstlerinnen, Künstler, Veranstalterinnen und Veranstalter auf xcult:
Anna Annen, Akkumulator, Stefan Banz, Barbara Basting, Carlo Bernoulli, Paolo Bianchi, Beat Brogle, Elisabeth Bronfen, Markus Buser, Renate Buser, Bozena Civic, Cargo Cult, Florian Cramer, Copa & Sordes, Hans-Christian Dany, Davix, Dewil, Diolio, Christoph Doswald, Susanne Fankhauser, Sibylle Feucht, Max Frei, Claude Gaçon, Martin Grether, Claudia Güdel, Philipp Gasser, Samuel Herzog, Andreas Hess, Justin Hoffmann, @home, Hubbard / Birchler, Esther Hunziker, Robert Ireland, k3000, Daniela Keiser, Birgit Kempker, Beat Klein / Hendrikje Kuehne, Friederike Kretzen, Eva Kubiniy, Der Kunstabwart, Daniel Kurjakovic, Simone Kurz, Simon Lamunière, Lang / Baumann, Junghae Lee, Heinrich Lueber, Andres Lutz, Catherine Lutz-Walthard, Mikko Maasalo, Erstes Manifest grosser und angesehener Künstlerinnen, Hansjörg Marti, Matthias Michalka, Akihito Morishita, MGK BS: check in!, Neues Kino, Linda Neutral, Nonlieux, Edit Oderbolz + Los tres Lulus, P.O.BOX, René Pulfer, relax, Hans Renggli, Giaco Schiesser, Laurent Schmid, Christian Schoch, Tina Schöpflin, Madeleine Schuppli, Markus Schwander, Valentin Spiess, Felix Stalder, Juri Steiner, Miriam Steinhauser, Christoph Storz, Reinhard Storz, Marion Strunk, Monica Studer / Christoph van den Berg, Doris Traubenzucker, Emanuel Tschumi, Philip Ursprung, Via, Theodora Vischer, Brena Wallace, Thomas Wulffen, Annelise Zwez