Menu

Johannes Itten und Thun

Johannes Itten, Herbst am Bach, 1912, Privatbesitz, © 2020, ProLitteris, Zurich. Foto: Christian Helmle

Johannes Itten, Berg und See, 1939/40, Öl auf Leinwand, 80 x 80 cm, Kunstmuseum Thun, © 2020, ProLitteris, Zurich. Foto: Christian Helmle

8. August – 22. November 2020

Kunstmuseum

Das Kunstmuseum Thun zeigt im Sommer/Herbst 2020 eine grosse Sonderausstellung rund um das Frühwerk von Johannes Itten (1888–1967). Erstmalig wird wissenschaftlich vertieft aufgezeigt, wie der Künstler Itten, einer der lehrenden Meister und Kunstpädagogen am Bauhaus in Weimar, am Thunersee den Weg zu seiner eigenen, ganz persönlichen Kunstauffassung und Malweise fand. Die Ausstellung wird die Bedeutung der verschiedenen Stationen und Aufenthalte von Johannes Itten in Thun und im Thuner Land veranschaulichen und am Beispiel seiner Naturdarstellungen zeigen, welche grundlegenden Impulse hiervon für sein gesamtes, späterhin international bekannt gewordenes Schaffen ausgegangen sind. Dank der in vielen Punkten neuen Forschungslage kann das Kunstmuseum Thun eine ganze Reihe bislang unbekannter oder niemals zuvor ausgestellter Gemälde und Zeichnungen zeigen.

Die Ausstellung entsteht in Ko-Kuration mit dem Johannes Itten-Spezialisten und Forscher Prof. Dr. Christoph Wagner von der Universität Regensburg und in Zusammenarbeit mit der Johannes-Itten-Stiftung.

 

Vernissage: 7. August 2020, ab 18.30 Uhr