Menu

Sehwunder

Marquard Wocher, Das Panorama von Thun und dessen Umgegend, 1809-1814 (Detail)
Kunstmuseum Thun, Depositum Gottfried Keller-Stiftung
© Gottfried Keller-Stiftung, Foto: Thun-Panorama

5. Mai – 1. Dezember 2019

Thun-Panorama

Seit jeher ist der Mensch fasziniert von optischen Illusionen. Erfinder und Künstler schaffen durch sämtliche Zeitalter der Medien- und Kunstgeschichte Apparaturen und Werke um die Grenzen zwischen Realität und Imagination aufzuheben. Einen Meilenstein im Schaffen von Illusionswelten setzen ab dem 18. Jahrhundert Panorama-Gemälde. Zum ersten Mal erlebt sich das Publikum als integrativer Bestandteil des dargestellten Geschehens. Virtuelle Realität
ist also nicht erst eine Erfindung unserer Tage. Bis heute halten immer neue Technologien unsere Faszination für die Welt der optischen Illusion lebendig – analog und digital. In einer erstmaligen Kooperation zwischen dem Bourbaki Panorama Luzern und dem Thun-Panorama und in Zusammenarbeit mit der Hochschule Luzern Design & Kunst widmen sich zwei sich ergänzende Ausstellungen der Sehlust und den auf ihr beruhenden Errungenschaften seit dem 18. Jahrhundert bis heute.